Bildhauer Werkzeug

Werkzeug Grundausstattung für Bildhauer
Die Bildhauerei ist einer der ältesten Berufe bzw. Künste. Schon in der frühesten Antike gab es Bildhauer, die aus Stein und anderen festen Materialien beeindruckende Skulpturen ihrer Zeit kreierten. Polyklet ist den meisten ein Begriff, aber auch spätere wie Donatello oder Bernini, Michelangelo oder Rodin aus der Neuzeit. Zu den Bildhauern gehören übrigens auch die Künstler, die aus Schnee oder Sand Skulpturen formen. Zu den bekanntesten, noch lebenden Bildhauern gehören Anish Kapoor, Bruce Naumann sowie der US-Amerikaner Richard Serra. Der Franzose Rodin gehört zu den bedeutendsten Bildhauern der Moderne. Sehr geschätzt sind heute auch tribale Bildhauer.

Skulpturen und Plastiken
Skulpturen, Plastiken und Reliefs werden aus Stein oder anderen harten Materialien herausgehauen, geschnitten, gemeisselt. Dazu braucht man ein gutes Auge, um die Proportionen genau und möglichst originalgetreu wiederzugeben.
Zu den wichtigsten Werkzeugen eines Bildhauers gehören unter anderem und je nach zu bearbeitendem Material ein Messer, ein Schlägel, ein Meißelhammer und ein Hammer. Heute sind unter anderem auch das Beil sowie eine Kettensäge sehr beliebte Arbeitsutensilien. Die bearbeiteten Materialien variieren und können Metall, Holz, Stein, Marmor, Alabaster oder sogar Sand sein. In den meisten Fällen haben die Bildhauer ein Original als Vorbild, aber auch eine Skizze oder eine Figur in Ton, Wachs oder Gips.

Direct Carving
Als Direct Carving bezeichnet man die Bildhauerei, die ganz ohne Vorlage auskommt. Hier formt der Künstler direkt sozusagen aus seinem Kopf sein Kunstwerk. Diese Art entwickelte sich Anfang des letzten Jahrhunderts als Revolution, um sich aus den alten, geprägten Normen auch hier, wie in der Malerei, herauszuarbeiten. Seit dem gibt es immer neuere Formen.